Mai 312010
 

Auf der Erlanger Bergkirchweih bin ich auf den Hund gekommen und habe mit der Kamera die Perspektive gewechselt. Rummelplatzhunde haben es nicht leicht, denn sie dürfen nicht Karusell fahren und während Sie auf Frau- oder Herrchen warten, bekommen Sie meistens nur Beine zu sehen. Continue reading »

 Posted by at 21:44  Tagged with:
Mai 132010
 

Suttgarter Staffeln Ideen nehmen Gestalt an. Der anhaltende Regen der letzen Wochen verleidet ein wenig das Fotografieren. Während die Regentropfen an die Scheibe klopfen, lädt das Bildmaterial meiner ersten Staffelbegehung zur grafischen Auseinandersetzung ein.

Idee 1 – Staffelbegeher

Es gibt viele Möglichkeiten eine Staffel zu begehen: schnell, langsam, rauf, runter, springend, mühsam, schwerfällig, tanzend? Warum diese Gangarten nicht in einem Bild vereinen und überlagern. Die Spuren der Menschen verwischen dabei und bilden wiederkehrende Muster. An der Staffel Schwabstraße, welche beidseitig den Tunnel flankiert, lässt sich seitwärts der Treppenlauf fotografieren. Durch Stativeinsatz lassen sich die einzelnen Aufnahmen dann in der Bildbearbeitung beliebig überlagern. Continue reading »

Apr 232010
 

Stuttgarter Staffeln stellen eine ortstypische Besonderheit dar. Ursprünglich wurden diese als Weinbergstaffeln angelegt und im Zuge der Besiedlung zu bequemen Treppenanlagen umgebaut. In Stuttgart gibt es über 400 Staffeln. Sie dienen der fußläufigen, vertikalen Erschließung des Stadtraums und Häusern, die sich nicht direkt an einer Straße befinden, als Zugang.
Die kommenden drei Monate wird das Thema Staffeln im Rahmen eines VHS Fotokurses abgelichtet. Dabei nähert sich jeder Teilnehmer individuell dem Thema. Über meine Entwicklung möchte ich auf jokofoto unter der Rubrik Staffeln berichten.



Mrz 252010
 

Ringe schmieden ist gar nicht so schwer, wenn man die richtige Unterstützung dafür hat. In diesem Fall die Unterstützung des Goldschmieds Laszlo Lepeda. Er bietet in seinem Atelier Schmuck- und Trauringkurse an. Doch bevor man die fertigen Ringe in den Händen halten kann, stehen so einige Arbeitsschritte an. Da man sich nun nicht gerade alle Tage Trauringe fertigt,  lag es nahe die Herstellung zu dokumentieren. Continue reading »

Feb 252010
 


Das Blaue Theater Stuttgart brachte im Februar die “Minna von Barnhelm”, von G. E. Lessing, zur Aufführung. Bei der Generalprobe war ich mit der Kamera vor Ort. Während der Aufführung benutzte ich ein EF 70-200 2,8 um das vorhandene Licht nutzen zu können. Es ließ sich allerdings nicht vermeiden dafür die ISO auf 1600 hochzuschrauben, was sich in entsprechendem Bildrauschen niederschlug. Dafür konnte ich auf den Einsatz eines Blitzes verzichten. Mal abgesehen von der fehlenden, für das Theater typischen, Lichtstimmung, wären die Schauspieler durch das Blitzlicht gestört worden.
Im Anschluß an die Generalprobe bot sich aber noch die Möglichkeit, Portraits von den Schauspielern zu erstellen. Lichtstativ, Blitz und einen weißen Durchlichtschirm hatte ich vorsorglich dabei gehabt.

Tellheim und Minna

Das Zimmermädchen

Madame Riccaut und Paul Werner





Feb 102010
 

blaue Putte

Es war kalt, es fiel Schnee und es war stockdunkel an diesem Abend im Februar. In der Stuttgarter Innenstadt war ein gutes Dutzend Fotografen unterwegs und dabei, sich dem Thema Available Light zu nähern. Der nächtliche Spaziergang fand im Rahmen des VHS Fotokurs Available Light statt, bei dem zuvor in einem theoretischen Teil die technischen Aspekte aufgezeigt wurden. Das wichtigste dabei (zu haben): Kamera, Stativ, Fernauslöser. Hat man keinen Fernauslöser (Kabel oder Funk), so kann man auch auf den kamerainternen Selbstauslöser zurückgreifen.

Die blaue Putte sitzt an einem der beiden Brunnen, vor dem Stuttgarter Schloss. Bei einer Belichtungszeit von 27 Sekunden (Iso 100!) war ausreichend Zeit sich dem Blitzlicht zu widmen. Bei voller Leistung mit einem Speedlight 580 EX II und einer blauen Rosco Folie einmal von links und dann ein zweiter Blitz, ohne Folie, von rechts auf den Engel gesetzt. [80mm|27s|f32|iso100]
Das blaue Licht als Komplementär zur Schlossbeleuchtung gibt der Putte Tiefe. Das weiße Licht erweckt den Anschein, als ob die Putte auch vom Schloss her Skizze PutteLicht erhält. Dass es während der Aufnahme geschneit hat, lässt sich auf dem Bild nach der langen Belichtungszeit nicht mehr sehen.


Dez 202009
 

Hände am Baum

Die Idee war es,  einen Baum in den Händen zu halten. Von der Größe bot sich ein Bonsai an, der sich leicht halten lässt und trotzdem, als kleiner Baum, stellvertretend für die Großen steht. Die Farbtöne der Hände stellen die Erde dar, die dem Baum Halt bieten.
Damit sich der Bildinhalt auf Hände und Baum reduziert zog ich den Hintergrund (schwarzer Pullover) direkt an. Ein 430EX Blitz (manuell, 1/8 Leistung) auf einem Stativ diente als Lichtquelle. Damit dieser aber auch nur den Baum und die Hände ausleuchtet, wurde das Licht mit einem Hohnl Lichtformer begrenzt.
[58mm|1/180s|f8|iso400]
Skizze